Wie Du in nur 7 Tagen Rappen lernst

Rappen lernen in 7 Tagen - geht das wirklich?

Wir glauben Ja und auch Nein, doch mit den richtigen Tipps&Tricks wirst Du in nur einer Woche eine Menge Rap-Skillz beherrschen und kannst bereits die ersten kleinen Fans für dich gewinnen.

Eine wichtige Frage die Du dir stellen solltest, bevor Du mit deinem ersten Rap Text beginnst ist, welches Genre Du später bedienen möchtest, um von Beginn an authentisch zu wirken. 

Es gibt verschiedene Arten von Rap, dazu gehören der “Conscious Rap” der versucht politischen oder sozialkritischen Inhalt zu vermitteln, der sich auf die unterschiedlichsten Arten ausdrücken lässt oder den “Mainstream-Rap” worunter wir z.B. auch den Gangsta-Rap, sowie den Mumble-Rap mit einschießen können.

Im Allgemeinen sollte dir deine zukünftige Stilrichtung bekannt sein, da es für spätere Zuhörer ziemlich verwirrend wirken kann, wenn Du dich mit ihnen Identifizieren möchtest. Wer die ersten Woche als Rapper überstehen möchte, sollte diesen Tipp im Hinterkopf behalten!

How to Rap – So lernst du das Rappen richtig

Beherrsche die Kunst des Rappen von Anfang an richtig Die Kunst des “Rappen´s” beherrschen anfänglich manche Leute mehr, manche weniger

Wie erlernst Du das Rappen in nur einer Woche?

Wer in nur einer Woche Rappen lernen möchte, sollte sich ebenso die Frage stellen was überhaupt Rap ist. Rap ist mehr als nur schnelles unverständliches Zeug auf einen Instrumental-Beat zu schreien.

Nein, Rap bedeutet sich mit den einfachsten Mitteln auszudrücken, unserer Sprache und diese bringen wir wiederum in den Einklang mit den Tönen der MusikKlingt doch ganz einfach oder? 

Dann lass uns mit den ersten Schritten beginnen und lerne in nur einer Woche das Rappen

Schritt 1: Erkenne den Takt

Jeder Beat passt nicht zwangsläufig zu deinem Flow. Eine einfache Rap Analyse wird dir dabei helfen. …jetzt ansehen!
 

Schritt 2: Reime sinnvoll

Einen Text schreiben bedeutet mehr als nur 1 und 2 und 3 und 4, doch wie beginnt man am besten mit seinem ersten Rap-Text.  Wir müssen lernen wie Wir unseren Wortschatz sinnvoll einsetzen können, damit am Ende ein echter Rap-Text dabei heraus kommt, der sich nicht nur Reimen lässt, sondern gleichzeitig auch noch Sinn macht.

Die meisten Neulinge denken tatsächlich das Rap z.B.   ” Du gehst Raus, Ich sehe cool aus. Du bist ein Haus, und ich eine Maus wäre, doch das ist kein Rap, man achte auf den Takt und behaltet im Hinterkopf, man hat Zeit für das Wort das sich reimen soll und schon beginnt aus einem langweiligen Text, ein Lyric mit schmackes zu werden.

Nehmen wir einen weiteren Rap-Text mit den ähnlichen Inhalt wie bereits schon einmal geschrieben, doch dieses mal versuchen wir direkt mit Flow zu schreiben. ” Du gehst Raus, denkst dir dann, ich seh cool aus. Du bist ein Haus, wohl  eher nicht,  ich bin eine Maus.” ( Beispiel dient zum Verständnis)

Schritt 3: Finde den Beat.

Hast du bereits verstanden wie du deine Gedanken nur durch das Reimen auf das Blatt Papier bringen kannst, dann beginnt jetzt der etwas schwierigere Teil und zwar müssen wir die perfekte Beat Auswahl treffen, damit unser Song später noch mehr an Ausdruck gewinnen kann. In unserem dritten Schritt Wiederholen wir wieder unseren Schritt 2, nur dieses mal hören wir während dieser Zeit den Instrumental-Beat.

Vielleicht wird dir auffallen das nun die erste Text Passagen nicht mehr auf den Beat passen. Was solltest Du jetzt am besten machen?  

Zuerst solltest du wissen das dies ein gutes Zeichen ist, denn wenn dir aufgefallen ist das einzelne Wörter zu lang, zu kurz oder einfach nicht in den Text hinein passen, hast Du jetzt die Möglichkeit  deinen Text nach und nach so auszubauen bis jedes Wort genau da ist wo es am Ende auch hin soll.

Schritt 4: Lies laut und deutlich.

Lese dir den Text laut vor und versuche dabei so deutlich wie es dir nur möglich ist zu sprechen. Dieser Trick hilft dir nicht nur, um Kleinigkeiten ggf. noch einmal auszubessern, sondern hilft dir später auch dabei deinen Text verständlich zu performen. Das selbige lässt sich dann auch noch mit deinem ausgewählten Instrumental-Beat versuchen.

Wichtig ist wirklich die Ruhe zu bewahren und versuchen auch wenn es sich in den ersten Momenten nicht richtig anhört, weiter zu machen. Du wirst bemerken das wenn Du es schaffst weitgehend jedes Wort bis zu ihrer Schlusssilbe zu betonen der Flow am Ende fast von alleine kommt.

Schritt 5: Beginne von vorne und vergiss das Alte.

Ja! Ganz recht, auch wenn Du bereits viele Fortschritte gemacht hast und Du viel Zeit in dein erstes kleines Projekt gesteckt hast, geht es noch besser.

Dieses Mal versuchst Du dein gelerntes dafür zu benutzen, damit Du auf ein ganz bestimmtes Thema aufmerksam machen kannst. Doch wie holt man sich den am besten die Inspiration, um über ein Thema zu schreiben und über welches Thema solltest Du überhaupt schreiben?

Schritt 6: Hole Dir regelmäßig Inspiration.

Damit dir nicht langweilig wird und du immer auf den neuesten Stand bist, wird es dir helfen hin und wieder eine Zeitung, Magazine oder auch ein Buch in die Hand zu nehmen. Vor allem hat es noch einen ganz besonderen Vorteil, der Dich gleichzeitig, zu einem besseren Rapper machen wird.

Neben dutzenden verschiedenen Themengebieten, die alleine in diversen Wochen Zeitschriften auftauchen, werden sie Dir mit Sicherheit genug Inspiration bieten, um dein Text zu beginnen. Dank des grandiosen Nebeneffekt des Lesens, erweitert sich zugleich dein Wortschatz der dir helfen wird, das beste aus deinen Texten heraus zuholen.

Schritt 7: Du bist ein Rapper.

Nach nur einer Woche hast Du es geschafft ein echter Rapper zu werden und das ohne großen Aufwand. Du hast bereits gelernt wie du den Takt eines Instrumental-Beats für deine Texte nutzen kannst und beherrscht dutzende neue Wörter die du nun verwenden kannst, um deinen Text ohne großes Nachdenken zu vollenden. Deine Sprache hat sich geändert und Du wirst eine neue Atemtechnik entwickelt haben, die dir helfen wird noch deutlicher zu sprechen.

 

Worauf Du in nur einer Woche stolz sein kannst?

Nicht jeder ist der geborene Rapper und nicht jeder wird versuchen wöchentlich seine Leistungen zu verbessern, doch hast Du bereits die ersten 7 Tage intensiv trainiert, dann kannst Du stolz auf dich sein.

Du hast nicht nur gelernt deine Rap-Skillz Tag für Tag zu verbessern, sondern Du hast es auch geschafft dir einen Focus zu setzen. Mit dieser Philosophie bist Du auf dem besten Weg zu erkennen, dass die Leidenschaft zu Rap mehr bedeutet, als nur Stumpfe Zeilen zu schreiben.

Du wirst nach kurzer Zeit merken, wie viel man doch in einer kurzen Zeit schaffen kann, wenn man nur selbst am Ball bleibt. Jeder Anfang ist schwer doch mit etwas Übung, den richtigen Tipps&Tricks hast du das Potenzial täglich deine Leistungen zu verbessern.

Teilen sorgt für mehr Reichweite:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.